Ferienwohnung / Ferienhaus im Elbe-Weser-Dreieck


Drangstedt


Geestland / Drangstedt

Drangstedt hat mit seinen 1.477 Einwohnern hinter Bad Bederkesa die meisten Einwohner der Samtgemeinde. Flächenmäßig ist Drangstedt aber mit 17 qkm die kleinste der acht Mitgliedsgemeinden.

Der Name des Ortes "Drangstedt" soll aus einer früher bestehenden Viehtränke entstanden sein: 'Drang -  Stede'.

Die Ortschaft ist von ca. 100 Hügelgräbern umgeben. Dieses ist die größte Ansammlung auf engstem Raum in ganz Europa. Die Hügelgräber sind ca. 4000 Jahre alt. Alle wurden im Laufe der Zeit geöffnet und geplündert. Die Gräber befinden sich in den ausgedehnten Wald-, Wiesen-, Acker- und Moorflächen, die die Gemeinde Drangstedt umgeben. Die Waldfläche rund um Drangstedt zählt zu den größten im Landkreis Cuxhaven.

Der ursprünglich landwirtschaftlich geprägte Ort verlor mit dem Bau der Eisenbahnverbindung nach Bederkesa im Jahre 1896 allmählich seinen ländlichen Charakter. Vermögende Bürger und Naherholungssuchende aus den Städten Bremerhaven, Lehe und Geestemünde entdeckten den Ort und ließen sich nieder. Ein paar Villen aus der Zeit prägen auch heute noch das Ortsbild.

Von den Drangstedter Einwohnern sind heute nur noch ca. 20 % in der Landwirtschaft tätig.

Das Feriengebiet Bederkesa liegt in einer schönen und weitläufigen Landschaft des  norddeutschen Küstenraumes mit Wäldern, Seen und Mooren